Entschwefelung

Entfernen von SO2, SO3, Hg und sauren Gasen

  • Bei der Verbrennung von Kohle werden Schadstoffe freigesetzt, die aus dem Rauchgasstrom entfernt werden müssen. Die Zuführung von fein gemahlenem Calciumcarbonat in den Rauchgasstrom hat sich als effektive Möglichkeit zur Abscheidung dieser Schadstoffe erwiesen, die nur einen geringen Kapitalaufwand erfordert.
  • Die direkte Anwendung feinteiliger Calciumcarbonatslurry auf Kohle bindet SO3 und verbessert zudem die Verschlackungsneigung einiger Kohlesorten.

Desulfocarb

  • Damit unsere Kunden stets die am besten geeignete Lösung erhalten, bieten wir verschiedene Sorten unterschiedlicher Quellen an. Als Slurry oder Trockenprodukt mit Produktfeinheiten (d50 %) von 0,7 bis 5 µm und unterschiedlichen Verpackungsformen.

Beispiele

  • Im Rahmen kommerzieller Versuche wurde durch Zuführung von feinem GCC eine Reduktion der SO2-Konzentrationen um 50 % und Abscheidungsraten von über 80 % beobachtet.
  • An mehreren Standorten hat die Anwendung von GCC-Slurry auf Kohle das Verschlackungspotential verbessert. Dies ermöglicht die Verbrennung problematischer Brennstoffe, was bislang unmöglich war.

Calciumcarbonat zur Rauchgasentschwefelung

Desulfocarb

Die Produktfamilie Desulfocarb bietet viele Eigenschaften gemahlener Calciumcarbonate (GCC) basierend auf Kalkstein und Marmor. Kunden können zwischen verschiedenen Partikelgrößen und Mineralzusammensetzungen wählen. 

Zuführung in Kohleöfen zur Abscheidung von Schadstoffen wie SOx, HCl und Hg. Anwendungsmenge 1 bis 2 Tonnen CaCO3 pro Tonne im Brennstoff enthaltener Schwefel.


sceme_water.png

Icon_supportprocess.png
Unterstützungsprozesse
Abfallmanagement, Abwasserauf-
bereitung, Rauchgasentschwefelung

Für mehr Informationen, bitte nutzen Sie unser Kontakt Formular

Produktübersicht